Blues will eat Festival, 2004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Claus Maggauer, der Mitgründer des Blues will eat-Festivals rief mich im Frühjahr 2004 an und informierte mich, dass der Hauptact des Festivals kurzfristig abgesagt hätte. Er wolle jetzt schnell eine Allstarband zusammenstellen. "Also, Linda, hättest Du Lust?" Klar hatte ich die! Ich kannte bereits den großen Gitarristen Roland Parker, den ich bei einer Guitar Challenge engagiert hatte, doch der Rest war mir völlig unbekannt.

 

Natürlich, waren mir die Grand Madames des Blues` Jeanne und Karen Carroll ein Begriff und ich freute mich sehr, sie kennenzulernen. Kurz besprachen wir backstage die Songs, doch jeder war gespannt, was wohl passieren würde. Nun, die Spannung stieg! Fazit:

  • Ich bin glücklich darüber, dass ich die Ehre hatte mit Jeanne Caroll "Sweet Home Chicago" gemeinsam singen zu dürfen. Jeanne verstarb am 22. August 2011, was einen großen Verlust in der Blueswelt darstellt.
  • Karen Carroll weiß genau wo`s lang geht. Sie zeigte mir, was Blues wirklich bedeutet.
  • Roland Parker hat eine derart energetische Ausstrahlung, dass sie jeden ansteckt.
  • Alle anderen Musiker in der Band gaben mir ein gutes Gefühl und wir hatten riesigen Spaß zusammen auch wenn wir uns erst kurz vorher kennenlernten.
  • Der Saal war brechend voll und der Funke sprang über! 

 

 

Allstars: 

Roland Parker (g), Uwe Burkhardt (key), Thomas Hübner (b), Erwin Cerny (Sax), Jürgen Schottenhamml (g), Anselm Gayler (dr), Bruno Brunnacker (b), Jeanne Carroll (v), Karen Carroll (v)