Guitar Challenge von 2000 bis 2004

Guitar Challenge 2004
Guitar Challenge 2004

Ja, das waren die ersten Veranstaltungen unter dem Motto "Guitar Challenge".

 

Es war der Versuch, das Publikum mit einem neuen Konzept zu locken. 3 Gitarristen spielen jeweils fünf ihrer Lieblingssongs und das Publikum wählt den Besten des Abends. Eine Herausforderung für Publikum und Künstler, eine Guitar Challenge.

 

Es gab insgesamt vier Veranstaltungen im "Omnibus" und eine im "Bockshorn" in Würzburg. Alle fünf Veranstaltungen waren restlos ausverkauft und unvergesslich!

 

Alle `Challenges` findet ihr hier zum Nachlesen: die Infos der einzelnen Künstler, ihre Songs und natürlich Bilder und Kritiken dazu. Begleitband bei allen Veranstaltungen war die Band "Hale Bop".

 

Hier unten gleich die letzte Veranstaltung im Jahr 2004 und findet ihr die  ersten Guitar Challenges. 

 

 

GUITAR CHALLENGE 2004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Roland Parker gewann die Guitar Challenge 2004

 

Nach den ausverkauften Veranstaltungen im Omnibus wollte ich mehr Zuschauern die Möglichkeit geben, das Event zu besuchen. Deshalb fand die 5. Guitar Challenge zum ersten Mal im Bockshorn-Theater in Würzburg statt.Bereits eine Woche vor der Veranstaltung waren auch im Bockshorn alle Tickets verkauft! 

Resümee: drei exzellente Gitarristen, denen man nichts mehr vormachen kann, lieferten drei grandiose Shows vor einem begeisterten Publikum.

Info zu den Gitarristen

Roland Parker

Explosiv, exzentrisch, schwarz und linkshändig präsentiert sich Roland Parker aus Washington D.C. und noch dazu mit einer unverkennbar authentischen Stimme der Rocklegende Jimi Hendrix. Neben Kool and The Gang, C.C. Peniston, Mötorhead und Iron Butterfly stand er mit seiner Band (Roland Parker & The Psychedelics) im Vorprogramm und wurde als Top Act beim 9. Jimi-Hendrix-Festival 2003 auf Fehmarn engagiert.

 

Seine ausgewählten Songs:

Foxy Lady (Jimi Hendrix), Hey Joe ("Jimi Hendrix"), Red House (Jimi Hendrix),  Wild Thing (The Froggs), Voodoo Chile (Jimi Hendrix)

 


Christian Moser

Seine "Berufe" nennen sich Live- und Studiomusiker, Komponist, Produzent und Leiter einer Gitarrenschule. Mit seiner Band "Sheela" tourte er viermal in den USA u. a. im Vorprogramm von Styx, Reo Speedwagon, Johnny Lang und Poison. In Europa tourte er mit Saga, Nazareth, Manfred Man und den Scorpions, wobei er nebenbei in New Orleans mit Saga Sänger Michael Sadler CD`s produziert.

 

Seine ausgewählten Songs:

Killing of (Rage against the machine), No more tears (Ozzy Osbourne), Still got the blues (Gary Moore), Baby Love (Mother`s Finest), Changes (Christian Moser)

 


Thomas Wenzel

In Bamberg eine bekannte Größe, überzeugt mit unglaublicher Virtuosität, Verve und seiner Hingebung zur Rockmusik. Mit der Band "Amon Ra" trat er unter anderem mit Saga, Jethro Tull, John Wetton und Bonfire auf.

 

Seine ausgewählten Songs:

Let me entertain you (Robbie Williams), Difficult to care (Rainbow),I wish it would rain down (Phil Collins), Lazy (Deep Purple), Carry on my wayward son (Kansas)


Die Begleitband Hale Bopp

Hale Bopp

Der Komet "Hale Bopp" ist längst weg, die gleichnamige Band, die sich unter seinem Schein im Jahr 1997 gründete, ist noch da! Bei der "JOE ROOT BAND" lernten sich der Bamberger Hammond-Organist Stefan Stößel und der Würzburger Drummer Gunnar Olsen kennen und beschlossen, ihre Zusammenarbeit durch eine weitere Band zu verstärken. Mit Ruppert Aumüller, Sänger und Gitarrist aus Bamberg und Hubertus Funk, dem Coburger Bassisten, fanden sie auf Anhieb die richtigen Mitmusiker, die alle auch bei anderen Bands beschäftigt sind."HALE BOPP" spielt seitdem in Clubs, Sälen, Festivals , Stadtfesten und bei sonstigen Gelegenheiten eine seltene Mischung aus Rock, Blues, Soul und Latin im Sound der 70er. Bekannte und unbekannte, teilweise neu bearbeitete Songs von Clapton, Hendrix, Deep Purple, Uriah Heep und vielen anderen, mal mit einer Prise Blues, mal mit Funk- und Soulelementen, und eigene Songs ergeben die ureigene Musik von "Hale Bopp" .