CD-PODUKTION "Are&Bee"

Eine Stimme und eine Bassgitarre, genügt das, um einen Song zu produzieren? Diese Frage beschäftigte uns lange Zeit, doch bei unseren gemeinsamen Versuchen, die Stimme mit dem Bass zu verbinden, entdeckten wir ein völlig neues Spiel- und Hörerlebnis.

 

Vor zwei Jahren nahmen wir Songs erst mal zuhause auf, versuchten uns an den Arranagements und fanden immer  mehr Gefallen daran, lediglich mit Stimme und Bass Songs zu interpretieren.

 

Im Jahr 2010 buchten wir für eine Woche das Studio "Westend-Music" in Buchbrunn und nahmen 5 Songs mit Ali Lionnet als Chef-Mixer auf. Dieser gründete 2013 ein eigenes Tonstudio und so zogen unsere Aufnahmen  mit Ali`s Festplatte nach Würzburg.

 

Dort sollten sie nicht verkümmern und so nahmen wir uns 5 weitere recordings vor und Ali vollendete das Werk mit seinem Mix und Mastering.  Jetzt oder nie: die CD wird gepresst!

 

Es entstand eine CD mit 10 Songs aus der Rock-, Pop- und Bluesgeschichte, wobei stilistisch für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Ob die minimalistische Spielweise jedermanns Sache ist wird sich weisen. Die jüngsten Resonanzen sind auf jeden Fall reizend:

 

"...endlich mal eine CD ohne Gitarre..." oder "...Wir haben die halbe
Nacht Playstation gespielt und Are&Bee lief mindestens 20 mal durch. Es  hat überhaupt nicht genervt..." oder "...ein völlig neuer
Hörgenuss..." oder "...Wie habt ihr das gemacht, ein Arrangement mit
nur zwei Instrumenten? Unglaublich schön..." oder sehr nett: "...Wenn
zwei geniale Musiker eine CD machen, ist sie halt einfach auch
genial..."

Wir freuen uns über weitere Feedbacks!

 

  

Pressestimmen

 

(...) Cool das Wortspiel beim Namen, außergewöhnlich die Besetzung: Der Minimalismus...funktioniert dank der beeindruckenden Stimme von Linda Schmelzer gut (...)
(aus bluesnews, Juli 2014)
 

 

 

(...) Tolles Album! (aus Gitarre&Bass, April 2014)

 

 

(...)Linda Schmelzer setzt mit ihrer fantastischen Stimme eine musikalische Legierung etwa aus Joy Fleming, Anne Haigis und Patricia Kaas und ihren eigenen stimmlichen Nuancen(...)

 

Bassist Joui Lang hält dabei mit dem Gesang Zwiesprache, und das äußerst variabel, mal mit kräftigen Schlägen, dann wieder mit druckvoll gespielten Läufen oder gar wuchtigen Akkordfolgen. Dezent, wo es passend ist, mit pumpendem Rhythmus, wo der Song es verlangt(...)

 


(...) Vielleicht ist das Minimalismus, aber auf jeden Fall hat es maximale Wirkung durch hohes musikalisches Können.
(aus Mainpost 21.03.2011)

 

 

 

are&bee_booklet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB